9. Dan für Großmeister Dr. Mosch

Am 19. Juni 2017 trat Großmeister Dr. Norbert Mosch zur Prüfung für den 9. Dan im Kukkiwon in Seoul an. Gemeinsam mit vier anderen Großmeistern (drei für den 8. Dan und ein weiterer für den 9. Dan) absolvierte er zuerst vier Stunden Spezialtraining bevor die Prüfungskommission zusammentrat und die Prüfungen abnahm. Die technische Prüfung selbst bestand nur aus der Vorführung von zwei Formen, einer aus den drei höchsten gelosten Poomsae und der Poomsae Ilyo für den 9. Dan. Zuvor musste aber eine theoretische Arbeit abgegeben werden und die Empfehlung eines anderen Großmeisters mit dem 9. Dan war notwendig. Für Dr. Mosch schrieb sein Meister und Freund, Großmeister Lee Kwang Bae, diese Empfehlung. Dr. Mosch hatte Großmeister Lee Kwang Bae 1975 nach Wien geholt und mit ihm die erste Taekwondo Schule eröffnet. Seitdem haben sie gemeinsam den Weg des Taekwondo durch viele Jahrzehnte beschritten.

Nach der Prüfung gab es noch ein Interview mit Dr. Oh Hyun Deuk, dem Präsidenten des Kukkiwon, der ebenfalls die Prüfung befürworten musste. Dann begann das Warten auf das Ergebnis. Fast vier Monate lang kam keine Nachricht aus dem Kukkiwon, ob die Prüfung bestanden worden war. Am 17. Oktober kam schließlich das Paket mit der gerahmten Urkunde für den 9. Dan zusammen mit einem neuen Ehren-Schwarzgurt und einer goldenen Anstecknadel an.

Der 9. Dan ist der höchste Grad, der im Taekwondo durch Prüfungen erreicht werden kann. Der 10. Dan wird nur herausragenden Persönlichkeiten nach deren Ableben verliehen. Und das möge ja noch lange dauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.