9. Mai 2017

Eröffnungsfeier – Highlights

Wie jedes Jahr haben wir auch heuer wieder eine Eröffnungsfeier geplant, bei der Zuschauer und Aktive auf ihre Kosten kommen sollen. Dabei möchten wir sowohl Kampfsport auf hohem Niveau zeigen als auch Vorführungen aus dem weiten Feld der Kultur darbieten. Die Eröffnungsfeier 2019 wird besonders sein. Mit dem U-Chong Global Master Team aus Deutschland haben wir ein international bekanntes Taekwondo Demoteam zu Gast. Und erstmals wird die koreanische Kampfkunst Sibpalki in Österreich gezeigt! Das volle Programm ist hier:


Wir freuen uns, heuer ein besonderes Highlight unserer Eröffnungsfeier präsentieren zu dürfen, das

Global U-Chong Taekwondo Meister-Team

Das Global U-Chong Taekwondo Meister-Team ist ein Team aus koreanischen Meistern, die neben ihren Tätigkeiten als Leiter und Trainer der U-Chong Taekwondo Schulen München und Fürth sich ebenso durch zahlreiche nationale und internationale Lehrgänge und Vorführungen stets um die Verbreitung von Taekwondo in Europa und den Aufbau des globalen U-Chong Netzwerkes bemühen. Sie legen nicht nur auf Taekwondo an sich einen großen Wert, sondern auch auf kulturelles Miteinander mittels Taekwondo, wobei dies auch im Namen des Teams verkörpert wird. Denn: U-Chong ist das koreanische Wort für Freundschaft. Die Meister des Global U-Chong Taekwondo Teams streben danach, alle durch Taekwondo zu Freunden im wahrsten Sinne des Wortes zu verbinden. Die Mitglieder des Meister-Teams sind:

Großmeister Jae Hee Chang (8.Dan)

– Absolvent der Yong-In Universität in Korea

– zweifacher koreanischer Taekwondo-Militärmeister

– Technischer Direktor des Slowakischen Taekwondo Verbandes

– Ex-Landestrainer der Bayrischen Taekwondo Union

 

Meister Inyong Jo (7.Dan)

– Absolvent der Yong-In Universität in Korea

– Koreanischer Taekwondo-Militärmeister

– Ehemaliger Leiter des Demoteams der Yong-In Universität

 

 

Meister Joonpil An (5.Dan)

– Absolvent der Yong-In Universität in Korea

– Ehemaliger Leiter des Demoteams der Yong-In Universität

– Mitglied des Kukkiwon Demoteams 2016

 

 


Das Demoteam von Mate Taekwondo aus Ungarn wird auch heuer wieder das Publikum mit ihrer perfekten Vorführung von den Sesseln reissen. Im Vorjahr waren sie der Überraschungsgast und der Liebling der Zuschauer.

 

 

 

 


Die MUDOKWAN Damengruppe hat wieder eine spezielle Musikpoomsae einstudiert. „Right Now“ vom koreanischen Pop-Rapper Psy („Gangnam Style“) ist der Background zu einer rasanten Taekwondo-Choreografie.

 

 

 

 

 

 


Wie jedes Jahr haben wir auch heuer wieder Vertreter der K-Pop-Szene eingeladen. Diesmal sind es zwei Gruppen aus Wien:

 

 

 

 

 

 

SCENERY – Wir sind  7 Mädchen aus verschiedenen Ländern die gerne tanzen. Egal ob K-Pop oder Hip-Hop. Unser Name bedeutet dass unser Auftritt wie eine Landschaft für jeden sein soll: schön, erfreulich und atemberaubend.
Wir sind bewundernswert von allen Seiten. Wir sind SCENERY.


 

 

 

 

 

 

NDMS – Drei Mädels von NDMS, einer Vier-Member-Gruppe aus Wien, haben sich über den Sommer bemüht trotz der Hitze eine Performance zusammenzustellen, die an die Energie der Teilnehmer des Taekwondo-Festivals herankommt! Sie hoffen Ihr habt so viel Spaß sie zu sehen, wie sie daran hatten die Choreographie zu lernen!


 

 

 

 

 

 

SAMULNORI – Die mitreissende Einleitung zu unserer Eröffnungsfeier bestreitet wieder die koreanische Trommelgruppe mit traditioneller Trommelmusik.

„Samulnori“ bedeutet „Vier Dinge spielen“ und bezieht sich auf die vier verschiedenen Trommeln, die zu verschiedenen Anlässen wie z.B bei Volksfesten oder Eröffnungen gespielt werden. Daher passt dies perfekt um die Verbindung zwischen Taekwondo und koreanischer Kultur zu repräsentieren.


Sung Hee Kalinka ist eine bekannte koreanische Trommelkünstlerin aus Deutschland. Sie unterrichtet und demonstriert das Spielen verschiedener traditioneller Trommelarten.

 

 

 

 

 


 

 

Auch der koreanische Schwertkampf wird wieder bei der Eröffnungsfeier 2019 vertreten sein – vorgeführt von der HDGD-Gruppe Wien unter der Leitung von Siegfried Koller.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Sibpalki bedeutet wörtlich „18 Kampfkunstmethoden“ und bezieht sich auf die 18 Kampfkünste der koreanischen Infanterie wie sie in dem bekannten historischen Militärhandbuch „Muyedobotongji“ illustriert und beschrieben werden. Dieses Handbuch wurde 1790 veröffentlicht und bildete die Grundlage für das Training der koreanischen Soldaten in der Joseon Dynastie.

Dr. Choi Bok Kyu ist das lebende Beispiel eines „Kriegergelehrten“ schlechthin. Er gilt als einer der maßgeblichsten Wissenschaftler auf dem Gebiet der koreanischen Kampfkunstgeschichte und -entwicklung und lebt in Holland. Erstmals wird er in Österreich Teile des Sibpalki-Programms mit verschiedenen traditionellen Waffen zeigen.