Korea 2017 – Zur TKD-WM in Muju

Korea 2017 - Zur Taekwondo-WM in Muju

Muju1Web2017 finden die Taekwondo Weltmeisterschaften wieder einmal in Korea statt. Ein guter Grund, eine neue Trainingsreise zu planen. Umso mehr, als diesmal die WM im Taekwondowon in Muju durchgeführt wird, dem modernsten Taekwondo-Trainingszentrum der Welt. Das Datum: 24. bis 30. Juni 2017.

Natürlich planen wir auch wieder ein umfassendes Sightseeing-Programm. Einige Tage Aufenthalt in Seoul und der Besuch verschiedener Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt sowie in der Umgebung Mujus sind auf dem Programm. Selbstverständlich darf auch der Besuch im Kukkiwon nicht fehlen. Die Eröffnungsfeier der Taekwondo Weltmeisterschaften und die darauf folgenden Wettkämpfe bilden den Höhepunkt der Reise.

Wer also einen Korea-Trip mit dem Besuch der größten Taekwondo-Veranstaltung der Welt kombinieren möchte sollte mit uns Kontakt aufnehmen.
Eckdaten der Reise:

Dauer: 19. – 30. Juni 2017
voraussichtliche Kosten*)   € 2.650.- pro Person

*) inkl. Flug Wien-Seoul-Wien, Aufenthalt und Transport in Korea

Kaiserpalast

Anmeldungen und weitere Auskünfte ab sofort unter office@mudokwan.at

Liebe Daheimgebliebenen!

19. Juni 2017

Ich bin jetzt seit drei Tagen in Seoul. Heute war mein Termin fuer die Pruefung zum 9. Dan im Kukkiwon. Nach vier Stunden anstrengendem Training war es dann soweit: insgesamt fuenf Prueflinge traten an: drei zum 8. Dan und zwei (inklusive ich) zum 9. Dan. Die Pruefungskommission bestand aus drei hochrangigen Taekwondo-Meistern und es mussten jeweils zwei Poomsae vorgefuehrt werden. Die erste Poomsae wurde gelost (aus den drei fuer den jeweiligen Dangrad vorgesehenen Formen), die zweite Poomsae war die Pflichtform fuer den jeweiligen Grad, bei mir also Ilyo. Die theoretische Arbeit, die ebenfalls verpflichtend ist, wurde schon vorher eingereicht. Und natuerlich muss man von einem hoeherrangigen Meister empfohlen werden. Einfach hinfahren und anmelden geht nicht. Bei mir hat das mein Lehrer Grossmeister Lee Kwang Bae erledigt. Nach der praktischen Pruefung gab es noch ein Interview beim Praesidenten Dr. Oh Hyun Deuk.

Morgen treffen sich die Teilnehmer unserer Reise im Hotel in Gangnam. Einen Teil hole ich vom Flughafen in Incheon ab, dann geht's mit dem Mietwagen direkt ins Hotel. Wie es weitergeht erfahrt ihr dann in den naechsten Tagen.

Ach ja, die fehlenden Umlaute sind der koreanischen Tastatur geschuldet.

21. Juni 2017

Gestern hat alles geklappt, alle sind da. Wir sind am Nachmittag noch ins Kukkiwon gefahren und dann in die KOEX Mall. Heute stand die Innenstadt auf dem Programm: Kaiserpalast, Deuksugung, Namdaemun und Namdaemun-Markt. Am Abend trafen wir Cho Bumjin und seinen Kollegen, die 2016 beim Vienna Taekwondo Festival die Nunchaku-Vorfuehrung gemacht haben. War ein nettes gemeinsames Abendessen. Morgen wollen wir ins Volkskundedorf nach Suwon, nach Insadong und am Abend zur Vorfuehrung des Kukkiwon Demoteams ins Kukkiwon.

23. Juni 2017

Heute fuhren wir nach Gimje, wo wir zwei Tage in einer traditionellen koreanischen Umgebung wohnen werden. Bodenbett und Schiebetueren, aber ansonsten klimatisiert, TV und westliches Badezimmer. Am Abend gab es Gelegenheit fuer ein Hapkido-Training bei Grossmeister Park Jeong Yeop. Danach ein tolles Abendessen im Chinarestaurant gegenueber.

24. Juni 2017

Vormittags waren wir Gast bei einer Hapkido-Danpruefung in Gimje. Danach fuhren wir zum Taekwondowon, wo um 16.00 Uhr die Eroeffnungsfeier der Taekwondo Weltmeisterschaften in der T1-Arena stattfand. Wir standen zwar nicht auf der Einladungsliste fuer den Eintritt, aber nach ein paar Telefonaten mit dem Generalsekretaer hatten wir unsere Ausweise und konnten das Spektakel geniessen. Die Vorfuerungen waren spektakulaer und die Halle war voll. Grosses Medieninteresse gab es fuer das nordkoreanische ITF Demoteam, das ebenfalls eine Vorfuehrung zeigte.

25. Juni 2017

Heute machten wir eine kleine Rundreise ans Gelbe Meer und besuchten den Naesosa-Tempel, bevor wir ins Hotel nach Geumsan fuhren. Am naechsten Tag fuhren wir wieder ins Taekwondowon und schauten uns ein paar Kaempfe an. Mittags erhielten wir eine Einladung vom Generalsekretaer des Taekwondowon zum Mittagessen im Muju Resort, wo es lokale Spezialitaeten gab. Anschliessend besuchten wir noch das Hotel Tirol. Praktisch: mit dem eigenen Auto sind wir unabhaengig, die Plakette "Organization Committee" garantiert den Parkplatz im Taekwondowon, wir haben auch VIP-Ausweise bekommen. Alles in allem: es laeuft alles super, am 29. Juni geht's dann zurueck nach Seoul.

 

27. Juni 2017

Seit 09.30 sitzen wir in der Halle und sehen bei den Kaempfen zu. Wie erwartet: die neuen Wettkampfregeln fuehren zu unspektakulaeren Techniken und seltsamen Bewegungen. Jemand, der Taekwondo von frueher kennt braucht einen guten Magen. Nach der Mittagspause geht's weiter. Eine oesterreichische Wettkaempferin (Schoenegger) hat den ersten Kampf gegen Hongkong gewonnen und ist eine Runde weiter. Heute kommt auch noch einer der Burschen dran.

Leider keine Erfolgsnachrichten. Bis zu unserer Abreise am 29. Juni war fuer Oesterreich nichts zu holen. Am 29. und 30. Juni kommen noch zwei Osterreicher dran - mal sehen...

Neben vielen Bekannten und Freunden aus der Taekwondo-Szene traf ich auch wieder einmal Son Tae Hwan, Taekwondo-Weltmeister von 1975, der einige Jahre lang in Wien gelebt und trainiert hat. Gemeinsam haben wir damals einige Vorfuehrungen gemacht.

28. Juni 2017

Vormittags besichtigten wir den Ginseng-Markt in Geumsan. Ginseng in allen moeglichen Varianten. Der Chef der Ginseng-Vermarktungsgesellschaft lud uns zum Mittagessen in ein Vietnamesisches Restaurant ein. Tolles Shabu-Shabu. Anschliessend noch frittierten Ginseng mit Ginseng-Makkali probiert. Nach so viel Gesundheitskost werden wir sicher alle mindestens hundert Jahre alt.

Am Nachmittag fuhren wir nochmal in die T1-Arena zum Taekwondowon. Die Semifinal- und Finalkaempfe am Abend waren fuer uns der Abschied von der WM in Korea.

29. Juni 2017

Unsere zwei Tiroler wurden nach Gyeongju in ihr Hostel gebracht. Sie bleiben dort zwei Tage bevor sie nach Pusan und auf Jeju Island fahren um ihre Koreareise abzuschliessen. Der Rest von uns fuhr zurueck nach Seoul, Brigitte fliegt dann morgen nach Tokyo weiter, ich haenge noch einige Tage in Seoul an und fliege am 6. Juli nach Shanghai. Von dort geht's dann per Auto nach Jinhua zum Wushu-Festival. Als Ehrengast darf ich dort Taekwondo vorfuehren und gemeinsam mit Grossmeister Chen Shihong mich auch im  Taiqi versuchen.